Siegerkonzepte des „Zukunftspreises Heimat“ der Volksbank RheinAhrEifel ausgezeichnet

Kottenheim – Am 14. März 2013 zeichnete Dr. Eckhart Ott, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Genossenschafts- und Raiffeisenverbandes (DGRV), die Gewinner des Zukunftspreises der Volksbank RheinAhrEifel aus. Die festliche Preisverleihung der Siegerprojekte fand im Bürgerhaus in Kottenheim statt.

Zu den Gewinnern zählten unter anderem:

Die ehrenamtlich organisierte Selbsthilfe in der Verbandsgemeinde Daun durch den Verein Bürger für Bürger e.V. (zweiter Preis im Wert von 3.000 Euro).

Die charmante Moderatorin Julia Migend, die amtierende Gebietsweinkönigin der Ahr, führte sympathisch durch den Abend. Musikalisch begleitet wurde die Preisverleihung von dem Saxophonquartett der Kreismusikschule Mayen-Koblenz unter der Leitung von Thomas Zender.

Im Sommer 2012 fiel der Startschuss für die fünfte Runde des „Zukunftspreises Heimat“ der Volksbank RheinAhrEifel. Bis zum 30. September des vergangenen Jahres waren alle Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, sich am Ideenwettbewerb der Regionalbank zu beteiligen. Sowohl Schulklassen, Vereine, Initiativen, Gemeinden, gesellschaftliche Vereinigungen als auch mittelständische Unternehmen aus der Region konnten sich mit ihrem ganz persönlichen Wettbewerbsbeitrag um das attraktive Preisgeld von insgesamt 22.000 Euro bewerben.

Aus insgesamt 139 eingereichten Bewerbungen wählte eine hochkarätig besetzte Jury die Preisträger aus. Zur Kommission unter dem Vorsitz von Stefan Hardt, Präsident der Hauptverwaltung der Deutschen Bundesbank in Rheinland-Pfalz und dem Saarland, gehörten neben Professorin Ingeborg Henzler, ehemalige Präsidentin der Fachhochschule Koblenz, Abt Benedikt Müntnich, Abtei Maria Laach, und Werner Böhnke, Vorstandsvorsitzender der WGZ Bank AG Düsseldorf auch Elmar Schmitz, Vorstandsvorsitzender der Volksbank RheinAhrEifel.

Glückliche Gewinner nehmen Preise in Empfang

Insgesamt fünf stolzen Gewinnern – in diesem Jahr gab es zwei erste Preise – konnten die Jurymitglieder zu ihrem Erfolg beim Zukunftspreis Heimat der Volksbank RheinAhrEifel eG gratulieren.

3.000 Euro und die Auszeichnung für den zweiten Preis wurde Gerd Becker als erstem Vorsitzenden des Vereins Bürger für Bürger e.V. überreicht. Der Verein hilft Menschen in der Verbandsgemeinde Daun, die die in ihrem Alltag Unterstützung benötigen. Die ehrenamtlich organisierte Selbsthilfe vernetzt die alternde Gesellschaft in der Verbandsgemeinde, so dass generationenübergreifend Hilfe in Anspruch genommen oder angeboten werden kann. Vereinsmitglieder helfen anderen Vereinsmitgliedern etwa bei der Haus- und Gartenarbeit, begleiten sie zu Arztterminen, Behördengängen oder zum Einkaufen und entlasten pflegende Angehörige.

Starkes Engagement für die Region

Ihr Motto „Wir sind Heimat“ ist für die Volksbank RheinAhrEifel keine leere Worthülse. Mit der Ausschreibung des fünften Zukunftspreises unterstreicht sie die Verantwortung für die wirtschaftliche Entwicklungder Region. Enge Beziehungen und die Entwicklung eines Heimatbewusstseins werden für den Erhalt der Wirtschafts- und Infrastruktur vor Ort immer wichtiger.

„Unsere Initiative „Zukunftspreis Heimat“ gibt Anstoß zum Nach- und Mitdenken. Wir sind sehr stolz darauf, dass auch im fünften Jahr in Folge gute Ideen für unsere Heimat eingereicht wurden. Jedes einzelne Projekt leistet einen wichtigen Beitrag, die Attraktivität unserer Region zu erhöhen. Der gemeinsame Lebens- und Wirtschaftsraum unserer Heimat ist es wert, ihn auch morgen und übermorgen aktiv zu gestalten und für die kommenden Generationen lebenswert zu erhalten“, beschrieb Elmar Schmitz die Beweggründe für den Ideenwettbewerb und kündigte an, den Zukunftspreis Heimat auch im Jahr 2013 erneut auszuschreiben.

 Quelle: Pressemitteilung der Voba RheinAhrEifel - Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit