Daun. Unsere Region erwartet von den lokal und überregional handelnden Personen, dass alles getan wird, damit bald wieder Kinder in der Vulkaneifel geboren werden können. Die Herausforderungen auf diesem ambitionierten Weg sind groß, aber die Chancen stehen gut, dass dieses Ziel tatsächlich erreicht wird.

Bei ihrem jüngsten Treffen in Sarmersbach verabschiedete die zu Jahresbeginn gegründete Initiative zur Wiedereinrichtung der Geburtshilfe ihr gemeinsam getragenes Ziel: Die „Gewährleistung einer Klinischen Geburtshilfe in der Vulkaneifel in Form einer Hauptabteilung bis zum 1. Januar 2020 und ihre nachhaltige Sicherung durch bürgerschaftliche Verankerung.“

Das Besondere an dem Prozess auf dem Weg dorthin ist das gemeinsame Wirken aller Institutionen und Personen, die zu einer Lösung beitragen können – und dies auf Augenhöhe: Hebammen, Gynäkologen, Kinderärzte, Kreissparkasse Vulkaneifel, Volksbank RheinAhrEifel eG, Verbandsbürgermeister der Region, Landkreis und Landrat, Interessengemeinschaft Geburtshilfe Vulkan­eifel, und viele mehr. Zur Koordination dieser komplexen Herausforderung übernimmt der Verein Bürger für Bürger e.V. für die Dauer des Prozesses die Aufgabe einer Rückgratorganisation. Denn für das effektive Managen einer gemeinsamen Herausforderung bedarf es eines „Rückgrats“, welches Menschen zusammenbringt, die über eine Reihe sehr spezieller Kompetenzen verfügen.

Gerd Becker, Vorsitzender des Vereins Bürger für Bürger e.V. freut sich mit seinen Mitstreiterinnen und Mitstreitern über die bereits gut laufende Zusammenarbeit: „Mit Begeisterung werden alle möglichen Hürden auf dem Weg zu einer Wiedereinrichtung einer Geburtshilfe Schritt für Schritt und systematisch genommen. Dort wo Einzelne in unserer komplexen Welt nicht mehr alleine wirken können, wirkt die Sorgende Gemeinschaft. Und wir Eifeler sind eine starke Gemeinschaft!“

Gemeinsam Wirken k

Bürgerinnen und Bürger aus der Zivilgesellschaft vereinbaren gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern aus dem Gesundheitswesen, der Kommunalverwaltung und der Wirtschaft Gemeinsames Wirken (Collective Impact). Auf dem Gründungsworkshop der Steuerungsgruppe der Rückgratorganisation für die Wiedereinrichtung einer Geburtshilfe in der Vulkaneifel am 20. März 2019 in Sarmersbach. Leitung: Dr. Tim Becker & Werner Klöckner. Foto: Daniel Weber.