Gewinnerinnen des Logowettbewerbs sind Laura Friedrich  und Chiara Beklas  aus Daun mit dem Entwurf einer stilisierten Seerose:

logo bfb

(Reinzeichnung: Dieter Klas)

Beschreibung:

Die Seerose steht für die Gemeinschaft und dass jeder (auch die, die Hilfe benötigen) dazu gehört.

Das Seerosenblatt steht für den Verein "Bürger für Bürger", der alles zusammen hält und hilft.

 

und Naomi Aideyan mit folgenden kreativen Entwürfen:

logo entwurf 01

Beschreibung:

Der äußerste Kreisring soll das Leben darstellen, deshalb auch ein Tag
von Sonnenaufgang bis in die Nacht.

Der mittlerste Kreisring soll die verschiedenen Lebensabschnitte (von jung zu alt)
und alltägliche Situationen eines Menschen darstellen und dass  ein Mensch, egal
wie jung bzw. alt er ist immer Hilfe benötigt (z.B. die Schwangerschaft in der Jugend).

Und der Kreis in der Mitte soll die Welt darstellen, was so viel bedeutet wie, dass
nicht nur die Menschen in der Eifel, in Deutschland und in Europa Hilfe brauchen,
sondern alle über die ganze Welt verteilt. Daher ist auch der Name der Organisation
in der Erdkugel.

logo entwurf 02

Beschreibung:

Die Lupe soll die Hilfe darstellen. Das Übergeben der Lupe soll auch Zeichen der
Hilfe zwischen Bürgern sein. Und die Hände sollen die Bürger darstellen. So kann
man das Übergeben der Lupe von Bürger zu Bürger als Tätigkeit ihres Vereins deuten.

 

logo entwurf 03

Beschreibung:

Man sieht zwei Menschen in jedem Abteil, eine junge Frau und ein älterer Herr.
Die Junge hilft dem alten Mann in jedem Abteil des Bildes. Die Abteile beschreiben
mit Hilfe vom Sonnen- bzw. Mondstand das Alter der beiden Menschen und dass
das Mädchen zwar auch altert, aber dem hilfsbedürftigen Mann trotzdem hilft.

Das Sie auf der Erdkugel sind bedeutet, dass man auch, wenn man alt ist noch die
Welt "entdecken" kann.

 

logo entwurf 04

Beschreibung:

Der im Rollstuhl sitzende Mann sitzt im Einkaufswagen und wird von einem
Helfer geschoben. Dieses "Symbol der Hilfe" soll dadurch dargestellt werden.

Der Helfer soll die Hilfe darstellen, der Einkaufswagen die Situation (wie z.B.
Einkaufen gehen) und der im Rollstuhl sitzende Mann, soll den "Hilfsbedürftigen"
wiederspiegeln.

Und da beide Bürger sind wird ihr Vereinsname "Bürger für Bürger e.V." gut
dargestellt.