Mitgliederversammlung und Neuwahlen beim Verein Bürger für Bürger

Am 23. Juni fand im Forum Daun die Mitgliederversammlung des Vereins Bürger für Bürger e.V. statt. Der 1. Vorsitzende Gerd Becker konnte anhand des Rückblicks auf die vergangenen drei Jahre und insbesondere das letzte Geschäftsjahr die Erfolgsgeschichte des Vereins eindrücklich nachzeichnen. Inzwischen sind über 400 Personen beigetreten, die Anzahl der Helfereinsätze für Seniorinnen und Senioren steigt stetig an. Zudem verfügt der Verein u.a. dank zahlreicher Spenden über eine gesunde finanzielle Basis, sodass nun das anvisierte Projekt eines Bürgerbusses in Angriff genommen werden kann. Auch die Perspektiven einer verstärkten Jugendarbeit sollen ins Auge gefasst werden.

Die überregionale Wahrnehmung des Vereins und die Vernetzung mit anderen Initiativen konnte vorangetrieben werden. So erreichte die Idee „Bürger für Bürger e.V. als Rückgratorganisation für ‚Sorgende Gemeinschaften‘“ beim Wettbewerb „Engagierte Stadt“ die erste Förderphase (vgl.: http://engagierte-stadt.de).

Nach der Entlastung des Vorstandes erfolgt nach drei Jahren erstmals die Neuwahl der Vorstandsmitglieder. Gerd Becker wurde mit größtem Vertrauen der anwesenden Mitglieder als 1. Vorsitzender in seinem Amt bestätigt. Ebenso wurden die weiteren angetretenen Vorstandsmitglieder wiedergewählt. Nachdem Ausscheiden von Heike Hermes rückt nun Marita Göden als Beisitzerin in den Vorstand nach.

Der Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: Gerd Becker (1. Vorsitzender), Alfred Bauer (1. stellvertretender Vorsitzender), Hermann Condné (2. stellvertretender Vorsitzender); Beisitzer: Helmut Giesen, Marita Göden, Josef Hornung, Werner Klöckner, Karl-Heinz Schlifter, Dietmar Steilen, Marlene Wierz-Herrig, Dr. Karl Otto Wirth.