Start des neuen Angebots voraussichtlich im Herbst –  Ehrenamtliche machen diesen Service möglich

Artikel des Trierischen Volksfreunds vom 01. Juni 2016, Stephan Sartoris
 
(Daun) Die Fahrpläne von öffentlichen Bussen auf dem Land sind weitestgehend auf die Bedürfnisse von Schülern ausgerichtet. Damit aber auch Senioren und Jugendliche mobil bleiben, bringt der Verein Bürger für Bürger für die Verbandsgemeinde Daun das Projekt Bürgerbus auf den Weg.


Daun. Wer auf dem Land wohnt, keinen Führerschein und kein Auto besitzt und ohne Mitfahrgelegenheit ist, hat schlechte Karten. Denn das Angebot des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) ist überschaubar und zeitlich eingeschränkt, da kann besonders für Senioren die Fahrt zum Einkauf oder zum Arzt in die nächste Stadt zu einem Problem werden.
Vor diesem Hintergrund hat sich der in der Verbandsgemeinde (VG) Daun aktive Verein Bürger für Bürger (BfB, siehe Extra) die Idee entwickelt, einen Bürgerbus einzurichten. Daraus ist mittlerweile ein konkretes Vorhaben geworden. So bekommt der BfB Mitte Juli einen Neun-Sitzer-Kleinbus. Er kostet 29 000 Euro, finanziert mit Eigenmitteln des Vereins (10 000 Euro), einer Spende der Stiftung der Kreissparkasse Vulkaneifel (7000 Euro) und einem Zuschuss der VG Daun (12 000) Euro.

Lesen Sie den vollständigen Artikel beim Trierischen Volksfreund.