Gelebte Solidarität bei Bürger für Bürger e.V.

Im Anschluss an die diesjährige Mitgliederversammlung in Daun-Boverath lud der Verein Bürger für Bürger e.V. zu einer kleinen Feier anlässlich des fünfjährigen Bestehens ein. Gleichzeitig wurde die Broschüre „Fünf Jahre miteinander – eine Erfolgsgeschichte“ vorgestellt. Viele Mitglieder und Ehrengäste waren der Einladung gefolgt und lauschten im voll besetzten Bürgerhaus den Ausführungen des Vorsitzenden Gerd Becker.

2017 10 18 5 Jahre BfB 008k

Der Bundestagsabgeordnete Patrick Schnieder brachte es in seinem Grußwort auf den Punkt: Neben seinem Glückwunsch zu diesem bundesweit beispielhaften Engagement hob er hervor, dass die Arbeit von Bürger für Bürger die aktuellen Herausforderungen im ländlichen Raum frühzeitig erkannt und notwendiges Handeln in Gang gesetzt habe. Es sei spannend, die Entwicklung der Idee und die Chronologie des Werdegangs zu verfolgen. Dadurch würde ein Aufbruch in neue Ziele ersichtlich und das Miteinander schaffe neue Lebensqualität, weil man füreinander da sei. „Weiter so!“ lautete seine Aufforderung.

In dem aus dem WEGE-Prozess heraus im Juni 2012 mit 25 Mitgliedern gegründeten Verein ist die Mitgliederzahl bis heute auf 670 gewachsen. Mit Blick auf die Zunahme des Anteils der älteren Bürger in der Verbandsgemeinde Daun hat es sich der ausschließlich ehrenamtlich geführte und gemeinnützige Verein zur Aufgabe gemacht, Menschen bei der Bewältigung alltäglicher Anforderungen zu unterstützen. In 2016 leisteten 83 Frauen und Männer gegen geringes Entgelt circa 4000 Arbeitsstunden, um Seniorinnen und Senioren bei der Arbeit in Haus und Garten zu unterstützen oder sie zum Arzt, zu Behörden oder beim Einkauf zu begleiten.

Um die Mobilität älterer Menschen möglichst lange zu erhalten und ihnen dadurch auch eine Teilhabe an der Gesellschaft zu ermöglichen, widmete sich der Verein dem Projekt Bürgerbus. Nach zweijähriger Planung fährt der eigens angeschaffte Bus seit Januar 2017 einmal pro Woche alle 48 Orte der Verbandsgemeinde Daun an. Dabei übernimmt der Bus der Ortsgemeinde Sarmersbach die Route Struth. Die Busfahrten sind kostenlos und alle 16 Fahrer fahren ehrenamtlich. Für dieses junge Projekt wünschen sich Vorsitzender, Vorstand und Bürgerbusfahrer eine noch bessere Akzeptanz des Bürgerbusses.

Neben der Unterstützung älterer Menschen fungiert der Verein als Rückgratorganisation im bundesweiten Projekt „Engagierte Stadt“ zum Aufbau Sorgender Gemeinschaften in allen Dörfern der Verbandsgemeinde Daun.

Außerdem kooperiert er eng mit den Seniorenbeauftragten und Seniorencoaches in der Vermittlung von Hilfsangeboten und mit dem Lions- Club Daun in der Beförderung von Flüchtlingen etwa zum wöchentlichen Treffen im Café Asyl in Daun.

Um neben Mitgliedsbeiträgen, entgeltlichen Leistungen und Sponsoring die Finanzstruktur des Vereins nachhaltig zu stärken, wurde Ende 2016 die Stiftung Bürger für Bürger e. V. gegründet. Dadurch erhalten Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, mit einer Zustiftung oder Spende die Aktivitäten des Vereins zu unterstützen.

Die Broschüre „Fünf Jahre miteinander - eine Erfolgsgeschichte“ ist im Büro „Bürger für Bürger e.V.“ , Leopoldstraße 9, Daun in der Verbandsgemeinde Daun sowie bei den Ortsbürgermeistern und hier als Download erhältlich.

Weitere Informationen unter www.buerger-daun.de;